Bremen

Frankfurts Barkok schockt Werder kurz vor Schluss

Bremen. Trotz der Rückkehr seiner Starstürmer hat Werder Bremen eine Führung gegen Eintracht Frankfurt verspielt und die vierte Bundesliga-Niederlage nacheinander kassiert. Die Bremer verloren am Sonntag mit 1:2 (1:0), obwohl Claudio Pizarro und Max Kruse erstmals in der Startelf standen.

Vor 39.261 Zuschauern erzielte Aymen Barkok bei seinem Bundesliga-Debüt in der 90. Minute den Siegtreffer der Frankfurter – nach einem Ballverlust von Kruse 25 Meter vor dem eigenen Tor. Zuvor hatte der zur Pause für Szabolcs Huszti eingewechselte Alexander Meier (52.) die Bremer Führung durch Florian Grillitsch (38.) ausgeglichen, der mit einem Traumtor in den linken Winkel getroffen hatte.

Werder bleibt eine Woche vor dem Krisen-Nord-Derby beim Schlusslicht Hamburger SV (und der heutigen Mitgliederversammlung) auf dem drittletzten Platz, die Hessen liegen punktgleich mit dem Dritten Dortmund auf Platz sieben. „Wenn du kurz vor Schluss zum 2:1 triffst und den Sieg mit nach Hause nimmst, ist es umso schöner“, sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic: „Mit einem 1:1 hätten wir uns auch nicht beklagen können. Das Spiel stand auf des Messers Schneide.“