Sport

WM-Finale: Murray trifft auf Djokovic

Wimbledon- und Olympiasieger Andy Murray steht nach einem Kraftakt erstmals im Endspiel des ATP-Saisonfinals in London. Der Weltranglistenerste aus Schottland rang im Halbfinale Wimbledon-Finalist Milos Raonic (Kanada) mit 5:7, 7:6 (7:5), 7:6 (11:9) in 3:41 Stunden nieder – das längste Match in der Geschichte der ATP-Tour-Finals. Die Dramatik spitzte sich im 81 Minuten dauernden Entscheidungssatz zu. Murray holte sich die Breaks zum 5:4 sowie zum 6:5, brachte aber jeweils seinen Aufschlag zum Matchgewinn nicht durch. Im abschließenden Tiebreak vergab Murray drei Matchbälle, wehrte einen gegen Raonic ab und verwandelte schließlich seinen vierten Matchball. „Je länger dieses Spiel ging, desto größer wurde die Unterstützung der Fans“, sagte ein völlig ausgelaugter Murray. Novak Djokovic ist Murray im Schnelldurchgang ins Finale gefolgt und hat damit die große Chance, das Turnier zum fünften Mal in Serie zu gewinnen. Der Serbe siegte 6:1, 6:1 gegen Kei Nishikori (Japan). Im Endspiel am Sonntag entscheidet sich auch, wer als Nummer eins der Welt überwintert.