Berlin

Regionalligist Viktoria trotzt Hertha ein 2:2 ab

Berlin. Zufrieden war Hertha-Trainer Pal Dardai nicht mit dem 2:2 (0:1) seiner Mannschaft im Trainingsspiel gegen Viktoria 89. Der Tabellenachte aus der Regionalliga Nordost präsentierte sich gut organisiert und stellte die zweite Garde der Berliner Profis vor Herausforderungen. „Es ist ärgerlich, 2:2 zu spielen, aber es war eine harte Trainingswoche und vor allem wichtig, dass ich den zuletzt Angeschlagenen Spielanteile geben konnte“, sagte Dardai.

Von Beginn an standen Julian Schieber und Marvin Plattenhardt auf dem Feld, auch Fabian Lustenberger sammelte Spielpraxis. Schieber konnte am Ende das Ausgleichstor schießen (88.), zuvor hatten Chris Reher (29., 0:1), Alexander Esswein (56., 1:1) und Serkan Tokgöz (74., 1:2) getroffen. Auf Seiten der Herthaner stach der 17-jährige Arne Maier hervor. „Seine Ballmitnahme ist exzellent“, lobte Dardai. „Er steht nicht umsonst weltweit bei jedem Scout auf dem Zettel.“

Auch für Schlussmann Thomas Kraft fand der Trainer lobende Worte. Kraft war als Rechtsverteidiger aufgelaufen und zeigte eine ordentliche Partie. „Wenn er es da weiter so gut macht, müssen wir uns etwas überlegen“, scherzte Dardai.