Zürich

Sigurdsson vertraut auf Füchse-Stars Drux und Fäth

Zürich. Handball-Bundestrainer Dagur Sigurdsson vertraut seinem erfolgreichen Kader: Der Isländer reiste am Freitag mit dem gleichen Aufgebot zum zweiten EM-Qualifikationsspiel in die Schweiz, das bereits am Mittwoch beim Auftakt gegen Portugal (35:24) überzeugt hatte. Dies teilte der DHB mit.

Erneut nicht dabei sind in der Partie an diesem Sonnabend (17.45 Uhr, Sport1) somit Kreisläufer Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen) und Philipp Weber (HSG Wetzlar) im linken Rückraum. Titelverteidiger Deutschland ist im Duell mit den Eidgenossen Favorit. Die Schweizer hatten ihr erstes Spiel in Slowenien 27:32 verloren.

Den linken Rückraum besetzt der Bundestrainer wie beim überzeugenden Erfolg gegen Portugal mit Paul Drux und Steffen Fäth, damit muss Neuling Philipp Weber weiter auf sein Debüt in der Nationalmannschaft warten.