Sport

28 Anzeigen

Gedränge Gegen die Darstellung, einige Union-Fans hätten vorsätzlich versucht, Einlasskontrollen zu überwinden, verwehrt sich der Klub. „Einen organisierten oder mutwilligen Blocksturm gab es nicht. Vielmehr sind durch die organisatorischen Schwächen zahlreiche Menschen in Gefahr gebracht worden“, heißt es in einer Mitteilung. Es gab drei Ingewahrsamnahmen, 28 Strafanzeigen, 15 leichtverletzte Fans und sechs leichtverletzte Beamte.