Leipzig

RB Leipzig verdrängt Hertha von Platz zwei

Leipzig. RB Leipzig hat seinen Rekordkurs in der Bundesliga fortgesetzt. Die Sachsen besiegten Werder Bremen mit 3:1 (1:0) und schoben sich vorbei an Hertha BSC auf den zweiten Platz vor. Damit knackte RB die Marke des 1. FC Kaiserslautern, der als Aufsteiger 1997/98 die ersten sieben Saisonspiele nicht besiegt worden war. Mann des Tages in der ausverkauften Arena war Guineas Nationalspieler Naby Keita mit seinen Treffern in der 17. und 75. Minute. Der ehemalige Bremer Davie Selke (90.+4) erzielte Leipzigs drittes Tor, er lief aufs leere Tor zu, da Werder-Torwart Felix Wiedwald im RB-Strafraum auf einen hohen Freistoß gehofft hatte. Serge Gnabry (76.) konnte nur verkürzen, die erste Bundesliga-Niederlage des Werder-Cheftrainers Alexander Nouri aber nicht verhindern.

Mit dem Begriff des Bayern-Jägers kann Trainer Ralph Hasenhüttl nichts anfangen: „Wir müssen jedes Spiel mit Demut anzugehen. Gegen Werder war es bis zur allerletzten Minuten ein total enges Spiel.“ Auch Torschütze Selke sagte: „Wir sind sehr dankbar, für das, was wir hier erleben dürfen. Wir sind ein Aufsteiger.“ Werder-Profi Fin Bartels sagte: „Am Ende nehmen wir leider nichts Zählbares mit. Davon dürfen wir uns nicht umwerfen lassen.“