leichtathletik

Nachträglich Silber für Berliner Hammerwerferin Heidler

Die russische Hammerwerferin Tatjana Lyssenko hat aufgrund eines positiven Dopingtests ihre Olympia-Goldmedaille von den Sommerspielen 2012 in London aberkannt bekommen. Bei einem Nachtest ihrer Proben wurden Spuren des Anabolikums Turinabol festgestellt. Ex-Weltmeisterin Betty Heidler (Berlin), vor vier Jahren ursprünglich Dritte hinter Lyssenko und Weltrekordlerin Anita Wlodarczyk (Polen), rückt damit auf den Silber-Rang nach vorne.