handball

Füchse-Koordinator Zerbe warnt vor Neuling Coburg

Drei Tage nach dem 25:22-Sieg im Europapokal bei Chambéry wollen die Füchse Berlin den Fokus für die Bundesliga nicht verlieren. Dort treten sie Mittwoch (20.15 Uhr) bei Aufsteiger HSC Coburg an. „Die Coburger sind sehr heimstark, haben Melsungen besiegt“, sagte Sportkoordinator Volker Zerbe und forderte: „Wir müssen gut in der Deckung stehen.“ Fehlen wird wie in Chambéry Petar Nenadic, der immer noch an einer Daumenprellung laboriert.