Motorsport

Mick Schumacher verpasst Meistertitel in der Formel 4

Trotz spektakulärer Aufholjagd am Hockenheimring kann der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher die Formel 4 nicht gewinnen.

Fuhr am Sonnabendmittag von Startplatz 22 noch auf Rang sechs. Doch an dem Australier Joey Mawson kam der 17-Jährige nicht vorbei

Fuhr am Sonnabendmittag von Startplatz 22 noch auf Rang sechs. Doch an dem Australier Joey Mawson kam der 17-Jährige nicht vorbei

Foto: Daniel Kopatsch / Bongarts/Getty Images

Hockenheim.  Mick Schumacher hat den Titelgewinn in der Formel 4 verpasst. Selbst mit einer spektakulären Aufholjagd von Startplatz 22 auf Rang sechs konnte der 17 Jahre alte Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher am Sonnabendmittag in Hockenheim den vorzeitigen Gesamtsieg von Joey Mawson nicht verhindern. Der Australier machte den Titel im ersten der letzten drei Saisonrennen perfekt.

Vizemeisterschaft ist sicher

Am Nachmittag legte Mawson nach und kam zu seinem insgesamt zehnten Saisonsieg. Sein letztjähriger Teamkollege Schumacher raste von Startplatz 35 noch auf Rang acht. Schumacher hat immerhin die Vize-Meisterschaft schon vor dem Finallauf am Sonntag (15 Uhr) sicher.

Seine Hoffnungen auf den Titelgewinn hatten schon am Freitag einen Dämpfer erhalten, als er wie sechs andere Fahrer wegen eines nicht betriebsbereiten Feuerlöschers aus der Qualifikations-Wertung genommen wurde. Damit verlor er die Startplätze sieben und vier für die ersten beiden Rennen. Mit dem Qualifikations-Sieg von Startplatz 14 aus betrieb er Schadensbegrenzung.