München

Bayern versuchen es mit Robben und Rotation

München. Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti hat nach dem 0:1 in der Champions League bei Atlético Madrid für das Bundesliga-Spitzenspiel gegen den 1. FC Köln einige Veränderungen angekündigt. „Wir werden rotieren. Das ist wichtig, damit wir eine hohe Intensität zeigen können“, sagte der Italiener vor der Partie am Sonnabend (15.30 Uhr, Sky) und fügte in Richtung Arjen Robben an: „Er wird immer besser. Er wird starten!“ Für den 32 Jahre alten Niederländer ist es der erste Pflichtspieleinsatz in der Startelf des Rekordmeisters seit sieben Monaten. Zuletzt hatte Robben beim 0:0 in Dortmund am 5. März von Beginn an gespielt. Gegen Hertha BSC und Atlético wechselte ihn Ancelotti jeweils ein.

Ancelotti stehen gegen den Dritten Köln bis auf Douglas Costa und Holger Badstuber alle Spieler zur Verfügung. Franck Ribéry fehlte am Freitag beim Abschlusstraining, weil er laut Trainer „etwas müde“ gewesen sei: „Gegen Köln ist er aber dabei.“ Mit dem sechsten Ligasieg im sechsten Spiel wollen die Bayern vor der Länderspielpause auch die Voraussetzungen für einen harmonischen Wiesn-Ausflug schaffen.