Seinäjoki

U21 macht mit Weiser und Stark großen Schritt Richtung EM

Seinäjoki. Stefan Kuntz hat sein erstes Pflichtspiel als Trainer der U21-Nationalmannschaft mit einer Vorentscheidung in der EM-Qualifikation gemeistert. Das stark verjüngte Team des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gewann in Finnland 1:0 (1:0) und kann nach dem zehnten Sieg in Folge schon im vorletzten Gruppenspiel gegen Russland das Ticket für die Endrunde 2017 in Polen lösen. Niklas Stark und Mitchell Weiser von Hertha BSC spielten dabei in der Abwehr 90 Minuten durch. „Wir hatten uns vorgenommen, den Platz enger zu machen - das hat mir gut gefallen“, sagte Kuntz, der mit der schwachen Chancenverwertung aber nicht zufrieden war: „Wir waren im Abschluss zu wild. Es gibt Sachen, die können wir verbessern. Wir haben sicher Dinge gesehen, die wir zu kritisieren haben.“

Olympia-Torschützenkönig Serge Gnabry (41.) sorgte für die Entscheidung. Auf Kunstrasen und vor gut 2000 Zuschauern in Seinäjoki waren die Gäste von Beginn an die deutlich bessere Mannschaft. Im offensiven 4-1-4-1-System spielte sich das deutsche Team, in dem nur noch zwei Silbermedaillen-Gewinner von Rio de Janeiro in der Startelf standen, immer wieder ohne große Gegenwehr vor das finnische Tor. Dort fehlte aber oft die Präzision. Mit 24 Punkten führt Deutschland die Gruppe 7 souverän vor Österreich (19) an.