Berlin

„Ehrenpreis der Bundesliga“ für Hrubesch und Seeler

Berlin. Horst Hrubesch, Trainer der erfolgreichen deutschen Olympia-Auswahl, Fußball-Legende und DFB-Ehrenspielführer Uwe Seeler sowie der langjährige Frankfurter Vorstandschef Heribert Bruchhagen werden mit dem „Ehrenpreis der Bundesliga“ ausgezeichnet. Das gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Montag bekannt. Die Ehrung soll am Dienstagabend und damit einen Tag vor der Generalversammlung des Ligaverbandes in Berlin erfolgen.

Hrubesch gewann mit der deutschen Mannschaft am Sonnabend die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nach einem spannenden Finale gegen Gastgeber Brasilien (5:6 n.E.), in dem das deutsche Team erst in einem dramatischen Elfmeterschießen unterlegen gewesen ist.

Der langjährige DFL-Vorstand Bruchhagen ging in diesem Sommer nach fast 13 Jahren als Vorstandsvorsitzender von Eintracht Frankfurt in den Ruhestand. Der 67-Jährige wird künftig als TV-Experte tätig sein. Der Ehrenpreis, der seit 2007 vergeben wird, wird von Liga-Präsident Reinhard Rauball überreicht.