Sport

Adeus Rio, Konnichiwa Tokio!

Als die Olympischen Spiele von Rio de Janeiro zu Ende gingen, weinte der Himmel. Wind und heftiger Regen machten aus einer fröhlichen Schlussfeier vor allem eine feuchte. IOC-Präsident Thomas Bach nannte die Spiele in seiner Abschiedsrede „wunderbare Spiele in der Wunderbaren Stadt“. Um 22.28 Uhr Ortszeit erlosch das Olympische Feuer, das als nächstes für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang/Südkorea und anschließend für die Sommerspiele in Tokio/Japan entzündet wird. Japans Premierminister Shinzo Abe verwandelte sich während der Schlussfeier in den Klempner Super-Mario. IOC-Chef Bach übergab die Olympische Fahne an Yuriko Koike, die Gouverneurin von Tokio, die im Kimono erschien. Und die Athleten schossen beim Einlauf munter Selfies.