fussball

DFB ermittelt nach Bullenkopf-Wurf in Dresden

Zweitligist Dynamo Dresden muss nach dem Wurf eines abgetrennten Bullenkopfes beim DFB-Pokalspiel gegen RB Leipzig mit einer Strafe rechnen. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Dresdener Fans hatten den Bullenkopf am Sonnabend in den Innenraum des Stadions geworfen. Die vom österreichischen Getränkehersteller Red Bull finanzierten Leipziger nannten die Aktion „einfach nur geschmacklos“.