München

Pesic gibt seinen Trainerposten bei den Bayern auf

München. Die Folgen einer Knie-Operation haben Svetislav Pesic zur Aufgabe seines Traineramtes bei den Basketballern von Bayern München veranlasst. Der 66-Jährige muss nach einem Eingriff, bei dem ihm ein künstliches Kniegelenk eingesetzt wurde, eine mehrwöchige Reha absolvieren. Diese würde eine professionelle Vorbereitung des Teams auf die kommende Saison stören.

„Im Trainerjob sind zwei Dinge elementar wichtig: Man muss Entscheidungen treffen, und man muss Verantwortung für die Mannschaft und die Entwicklung der Spieler tragen“, so Pesic. Die Entscheidung, sein Amt aufzugeben, sei nach ausführlichen Gesprächen mit den Ärzten und der Geschäftsführung der Bayern-Basketballer gefallen. Er denke zum ersten Mal in seinem Leben auch an seine Gesundheit. Möglicherweise wird er dem Verein als Berater erhalten bleiben.

Der Coach war 2012 auf Initiative des damaligen Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß nach München gekommen. Krönung des Projektes war der Meistertitel 2014. Allerdings gab es auch Enttäuschungen, wie 2016 im Pokalfinale in eigener Halle, das er gegen seinen Ex-Klub Alba Berlin verlor. Die Berliner hatte der Serbe mit deutschem Pass national zur Nummer eins geformt, war viermal Meister, zweimal Pokalsieger und 1995 Korac-Cup-Sieger mit Alba geworden. Als möglicher neuer Chefcoach wird Sasa Djordjevic genannt. Der 48 Jahre alte serbische Nationaltrainer betreute zuletzt parallel zur Landesauswahl in Griechenland Panathinaikos Athen. In der zurückliegenden Saison war der FC Bayern im Play-off-Halbfinale klar und deutlich am großen Rivalen Brose Baskets Bamberg gescheitert.