Eisschnelllauf

Pechstein zieht vor das Bundesverfassungsgericht

Olympiasiegerin Claudia Pechstein zieht nach ihrer Niederlage vor dem Bundesgerichtshof vor das Bundesverfassungsgericht. Gegen das BGH-Urteil vom 7. Juni sei Verfassungsbeschwerde eingelegt worden, teilte Pechsteins Manager Ralf Grengel mit. Sie werde den „Kampf um Gerechtigkeit bis zum Ende“ fortsetzen. Das höchste Zivilgericht hatte die Schadenersatzklage von Pechstein wegen ihrer Doping-Sperre gegen den Eislauf-Verband Isu zurückgewiesen.