HandElfmeter mit Folgen

Internet-Star Jerome Boateng

Wer den Schaden hat ... der von Jerome Boateng verursachte Handelfmeter, der Italien zurück ins EM-Viertelfinale brachte, sorgte im Internet für Heiterkeit. Bereits wenige Minuten, nachdem Boateng sein Missgeschick unterlaufen war – mit dem fälligen Strafstoß hatte Leonardo Bonucci in der 78. Minute das 1:1 für Italien erzielt – kursierten Fotomontagen im Netz. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Boateng in der Pose eines Eichhörnchens, Boateng als Synchronspringer, Boateng als Tanzpartner von Patrick Swayze im Film „Dirty Dancing“, Boateng als Block am Volleyball-Netz, Boateng als Mitglied der Popgruppe „Village People“, Boateng am Bug der „Titanic“ und Boateng im „Schwanensee“. Am Ende der dramatischen Nacht von Bordeaux konnte der Verteidiger aus Charlottenburg, bei Hertha BSC groß geworden, aber wieder schmunzeln. Im ­fälligen Elfmeterschießen verwandelte der Bayern-Profi seinen Versuch, die ­deutsche Mannschaft ­erreichte mit 7:6 n.E. das EM-Halbfinale.