Russland

Ex-Schalker Neustädter entgeht Anschlag in Istanbul nur knapp

Der russische Nationalspieler und ehemalige Bundesliga-Profi Roman Neustädter ist dem verheerenden Terroranschlag in der türkischen Metropole Istanbul knapp entgangen. Laut der Zeitung „Hürriyet“ kam Neustädter am Dienstagabend für Verhandlungen mit dem türkischen Spitzenverein Fenerbahce nach Istanbul und landete am Atatürk-Flughafen. Etwa eine Stunde später rissen dort drei Selbstmordattentäter mindestens 44 Menschen mit in den Tod.