EM 2016

Portugal gegen Österreich live im TV & Ticker

Europameisterschaft: Am Sonnabend spielt in der Gruppe F Portugal gegen Österreich. Alle Infos zu TV-Termin, Livestream & Ticker.

Cristiano Ronaldo verlässt nach dem Spiel gegen Island frustriert das Spielfeld: Am Sonnabend trifft Portugal in der Gruppe F  auf Österreich (18.6., Anstoß 21.00 Uhr)

Cristiano Ronaldo verlässt nach dem Spiel gegen Island frustriert das Spielfeld: Am Sonnabend trifft Portugal in der Gruppe F auf Österreich (18.6., Anstoß 21.00 Uhr)

Foto: dpa

Krisenduell in der Gruppe F: Am Samstag trifft im Abendspiel Portugal auf Österreich. Beide Mannschaften waren die Favoriten auf den die ersten beiden Plätze in ihrer Gruppe - und beide enttäuschten im ersten Spiel. Die Portugiesen mit Superstar Cristiano Ronaldo verzweifelten an Islands Defensive und kamen nicht über ein 1:1 hinaus.

Für die hochgehandelten Österreicher lief es noch viel schlechter. Nach der zweitstärksten Qualifikation aller Teams gingen David Alaba und Co. mit großen Ambitionen ins Turnier, verloren aber das "Derby" gegen den Nachbarn Ungarn mit 0:2.

"Wir müssen gegen Portugal Gas geben und zeigen, woraus wir gemacht sind", fordert Kapitän Christian Fuchs. Die große Hoffnung ist, "dass wir uns gegen spielstärkere Teams leichter tun. Wir werden alles dafür tun, dass wir noch ein bisschen länger hier bleiben können."

Das Spiel Portugal gegen Österreich beginnt am Sonnabend (18. Juni) um 21.00 Uhr und findet im Stade de France in Saint-Denis bei Paris statt.

>>> Hier finden Sie den Spielplan zur Fußball-EM 2016 mit allen Gruppen und Terminen in der Übersicht.

Das ist die voraussichtlichen Aufstellung

Portugal: 1 Rui Patrício (Sporting Lissabon) – 11 Vieirinha (VfL Wolfsburg), 3 Pepe (Real Madrid), Carvalho (AS Monaco), 5 Guerreiro (FC Lorient) – 13 Danilo (FC Porto), 16 Renato Sanches, 15 André Gomes (FC Valencia) – 8 João Moutinho (AS Monaco) – 17 Nani (Fenerbahce Istanbul), 7 Cristiano Ronaldo (Real Madrid) – Trainer: Santos

Österreich: 1 Almer (Austria Wien) – 17 Klein (VfB Stuttgart), 15 Prödl (FC Watford), 4 Hinteregger (Borussia Mönchengladbach), 5 Fuchs (Leicester City) – 8 Alaba (Bayern München), 14 Baumgartlinger (Mainz 05) – 11 Harnik (VfB Stuttgart), 18 Schöpf (Schalke 04), 7 Arnautovic (Stoke City) – 21 Janko (FC Basel) – Trainer: Koller

Portugal gegen Österreich live im Free-TV

Das Gruppenspiel Portugal gegen Österreich wird von der ARD übertragen.

Ab 20.15 beginnt die Vorberichterstattung zum Spiel. Matthias Opdenhövel wird die Sendung zusammen mit Experte Mehmet Scholl moderieren. Gerhard Delling informiert als Außenreporter aus dem deutschen EM-Quartier in Evian-les-Bains am Genfer See. Pünktlich zum Anstoß um 21.00 Uhr schaltet die ARD dann live zu Kommentator Gerd Gottlob in das Stadion Saint-Denis im Norden von Paris.

>>> Hier finden Sie alle Informationen zu TV-Terminen, Sender, Liveticker und Streams zu allen Partien der EM 2016.

Das Spiel der Gruppe F im Livestream

Neben der TV-Übertragung des Spiels bietet die ARD auch einen Live-Stream an, mit dem die Partie auf mobilen Endgeräten wie Smartphones, Tablets oder Laptops verfolgt werden kann. Der kostenlose Livestream ist zu erreichen über sportschau.de.

Das EM-Gruppenspiel Portugal gegen Österreich im Liveticker

Für alle, die das Spiel nicht live im Stadion oder TV mitverfolgen können, bietet die Berliner Morgenpost den EM-Liveticker. Verfolgen Sie das Gruppenspiel der Europameisterschaft Portugal gegen Österreich live und verpassen Sie kein Tor:

>>> Hier geht es zum Liveticker: Portugal gegen Österreich

Hier finden Sie alle Analysen, Hintergründe und Nachrichten zur EM 2016 in Frankreich.

In diesem Stadion findet das Spiel statt

Stade de France (81.338 Plätze). Das französische Nationalstadion in Saint-Denis im Norden von Paris wurde anlässlich der Weltmeisterschaft 1998 gebaut. Mit 81.338 Plätzen ist es das größte Stadion Frankreichs. Allerdings ist es nicht die Spielstätte eines festen Vereins, sondern dient mehreren Nationalmannschaften unterschiedlicher Sportarten und bei Pokal-Endspielen als Austragungsort. Der Bau, der im Januar 1998 abgeschlossen wurde, verschlang insgesamt 407 Millionen Euro. Bemerkenswert: Die Tribünen im Unterrang können bewegt werden, um somit mehr Platz im Innenraum (beispielsweise für Leichtathletikbahnen) zu schaffen.