Siegerparty

So feierte der FC Bayern den DFB-Pokalsieg in Berlin

Nach dem dramatischen Pokalsieg im Elfmeterschießen starteten die Bayern in die Berliner Partynacht und ließen die Korken knallen.

Bayerns Partykanonen Thomas Müller und David Alaba sorgten beim Bankett in der Telekom-Repräsentanz für Stimmung

Bayerns Partykanonen Thomas Müller und David Alaba sorgten beim Bankett in der Telekom-Repräsentanz für Stimmung

Foto: Alexander Hassenstein / Bongarts/Getty Images

Erst DFB-Pokalsieger, dann auch noch Berliner Partyweltmeister: Die Bayern haben ihren 18. Pokalsieg in der Nacht zu Sonntag ausgiebig gefeiert. Und zwar bis in die frühen Morgenstunden. Viel Schlaf werden Spieler, Trainer-Team und Management auch in den nächsten Stunden nicht bekommen. Am Münchner Marienplatz soll der „Pott“ am Sonntagnachmittag (15 Uhr) den Fans präsentiert werden.

In Berlin wurden die Bayern-Stars nach dem Pokal-Sieg erst einmal zur Hauptstadtrepräsentanz des Hauptsponsors Deutsche Telekom in der Französischen Straße (Mitte) gefahren. Dort schnappten sich Thomas Müller und David Alaba zwei Mikrofone und heizten Mitspielern und Gästen mit spontanen Musikeinlagen ein.

Damit war die Partynacht aber noch lange nicht zu Ende. Wie die „Berliner Zeitung“ berichtet, düsten viele Bayern-Spieler anschließend gleich weiter in die Hirtenstraße, wo im Club-Restaurant „The Grand“ weitergefeiert wurde. Zweiter Anlaufpunkt für die Bayern-Profis war das "The Pearl" in der Fasanenstraße nahe des Kurfürstendamms.

Franck Ribéry machten im Edelclub in der Fasanenstraße die Nacht zum Tag und posierten im "Pearl" mit Modeschöpfer Patrick Mohr.