Dortmund –

Der FC Bayern lockt Hummels mit Vierjahresvertrag

Dortmunds Kapitän will sich bis zur EM entschieden haben

Dortmund. Gelb oder rot? Herzensverein oder Heimat? Kapitän und Führungsspieler oder einer von vielen Stars? Dortmund oder München? Diese Fragen muss Mats Hummels in den nächsten Wochen beantworten. Bis zum Start der Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) will sich der Weltmeister entscheiden. Dabei scheinen im Werben um den Weltmeister die ausländischen Vereine – wie der FC Barcelona oder Manchester City – aus dem Rennen zu sein. Vielmehr will sich Hummels zwischen den beiden Offerten der nationalen Branchenführer entscheiden. In dem Poker um den 27-jährigen hat der FC Bayern jetzt vorgelegt. Laut „Bild“ liegt Hummels ein unterschriftsreifer Vierjahresvertrag der Bayern vor. Der Rekordmeister soll dem Defensivspieler pro Jahr rund zehn Millionen Euro Gehalt plus Prämien bieten. Die Ablöse für den Nationalspieler wird auf rund 30 Millionen Euro taxiert.

Für den Wechsel zum FC Bayern spricht Hummels’ Verbundenheit. Seine Familie und Ehefrau Cathy leben in München. Seine Ferien verbringt er oft in der bayrischen Landeshauptstadt. Und den ehrgeizigen Hummels lockt, bei aller emotionalen Bindung zum BVB, die bessere Aussicht auf weitere nationale und internationale Titel. Besonders die Champions League will Hummels in seiner Karriere unbedingt gewinnen. Seine kryptischen Aussagen nach dem gewonnen DFB-Pokalhalbfinale in Berlin heizen die Spekulationen weiter an: „Wenn ich irgendwann die Entscheidung getroffen habe, wird jeder verstehen, warum es so schwierig für mich war.“

Die Münchner gehen mit dem Thema bislang sehr defensiv um. Zu sehr liegt der Fokus auf dem Champions-League-Halbfinale am Mittwoch (20.45 Uhr, ZDF und Sky) bei Atlético Madrid. Nach dem 2:0 am vergangenen Sonnabend bei Hertha BSC haben die Bayern die Meisterschaft so gut wie sicher. Jetzt heißt es volle Konzentration auf die Königsklasse und das angestrebte Triple.

In Dortmund werden sie alles versuchen, um ihren Kapitän zu halten. Der BVB wäre bereit, beim Gehalt für Hummels in neue Dimensionen vorzustoßen. „Um Mats werde ich kämpfen, wie ich noch nie um einen Spieler gekämpft habe“, hat Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke angekündigt. Marcel Schmelzer hat es Hummels vorgemacht. Der Linksverteidiger hat seinen Vertrag bis 2021 verlängert. Demnach stellt sich für Hummels für nächste Saison die Frage: Alaba oder Schmelzer?