Basketball

Dirk Nowitzki droht nach Verletzung eine Zwangspause

Nach dem Sieg im zweiten Play-off-Spiel gegen Oklahoma zittert Dallas um den Superstar. Auch ein anderer Deutscher ist angeschlagen.

Kampfstark: Im zweiten Spiel gegen Oklahoma verletzte sich Dirk Nowitzki

Kampfstark: Im zweiten Spiel gegen Oklahoma verletzte sich Dirk Nowitzki

Foto: Larry W. Smith / dpa

Dallas.  Dirk Nowitzki und Dennis Schröder droht in den NBA-Playoffs eine Zwangspause. Basketball-Superstar Nowitzki plagen nach dem 1:1-Ausgleich seiner Dallas Mavericks gegen die Oklahoma City Thunder Knieprobleme, wie Mavs-Coach Rick Carlisle am Dienstag (Ortszeit) berichtete.

Der Würzburger war früh in der zweiten Partie der ersten K.o.-Runde gestürzt, hatte die Partie aber noch zu Ende gespielt. Eine anschließende Untersuchung zeigte jedoch eine Knochenprellung im rechten Knie.

„Ohne ihn wären wir nicht in den Play-offs“

„Diese Sache mit Dirk, wir hoffen, das ist nicht etwas, weswegen er ausfällt“, sagte Carlisle. „Er ist ein großartiger Spieler, der ein großer Teil jeden Erfolgs ist, den wir dieses Jahr hatten. Ohne ihn wären wir nicht in den Playoffs.“

Die dritte Partie gegen die Thunder steht am Donnerstag (Ortszeit) in Dallas an. Dabei ist auch der Einsatz der Mavs-Profis Deron Williams, J.J. Barea und David Lee fraglich.

Nationalspieler Schröder verletzte sich in der zweiten Partie seiner Atlanta Hawks. Der Braunschweiger knickte beim 89:72-Sieg über die Boston Celtics gut eine Minute vor Schluss mit dem linken Fuß um und musste in die Kabine.

Einem Bericht des „Atlanta Journal-Constitution“ zufolge ergab eine Röntgenuntersuchung einen negativen Befund, dennoch verließ Schröder die Halle humpelnd ohne Schuh. Mit einer 2:0-Führung steht die nächste Partie für die Hawks am Freitag (Ortszeit) in Boston an.