Gelsenkirchen –

Schalke und Gladbach auf Hertha-Jagd

Foul-Opfer André Hahn trifft auf Übeltreter Johannes Geis

Gelsenkirchen. Von einem Endspiel um Europa will Gladbach-Trainer André Schubert nicht sprechen, doch die Partie zwischen Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach verspricht Brisanz. „Es ist ein sehr wichtiges Spiel, denn es geht um drei Punkte bei einem direkten Konkurrenten“, sagte Schubert. Gladbach auf Tabellenplatz vier und Schalke auf fünf zählen zu den engsten Verfolgern von Hertha (Platz drei) um die Champions-League-Plätze. Beide Teams trennt nur ein Punkt voneinander. „Momentan haben wir eine gute Ausgangslage – und die möchten wir behaupten“, sagte Schubert.

André Hahn könnte gegen Schalke ein besonderes Comeback feiern – im Hinspiel verletzte sich der Borusse bei einem bösen Foul von Schalkes Johannes Geis schwer. Nach viereinhalb Monaten Pause wegen einer Fraktur des Schienbeinkopfes und eines Außenmeniskusrisses war Hahn am vergangenen Wochenende erstmals wieder im Kader. Nun hofft er auf einen Einsatz in Gelsenkirchen. Für die Startelf wird es wohl noch nicht reichen.

Hahn selbst heizte in Interviews zu Wochenbeginn die Diskussion um das Foul im vergangenen Oktober neu an: „Blumen ans Bett hatte ich nicht erwartet, und beste Freunde werden wir auch nicht mehr. Dennoch hätte ich mich, wenn ich ein solches Foul begangen hätte, sicher noch zwei-, dreimal gemeldet“, sagte der 25-Jährige in der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ und legte via „Bild“ nach: „Er hat mir am Tag danach nur eine SMS geschickt – danach bis heute nichts mehr.“ Neben seinem Comeback hat Hahn noch einen anderen Wunsch: „Wenn ich auf Schalke das Siegtor machen würde, wäre das für mich eine Genugtuung ohne Ende.“

Schalke will eine Woche nach dem 0:2 bei Hertha BSC nicht zum zweiten Mal gegen einen Rivalen im Rennen um die Königsklasse verlieren. André Breitenreiter rechnet mit einer engen Begegnung. „Gegen direkte Konkurrenten entscheiden Kleinigkeiten“, sagte der Schalke-Coach. Vier Pleiten und ein Sieg – die Schalker Bilanz gegen die Top Vier der Bundesliga ist ernüchternd. Junior Caicara wird gelbgesperrt fehlen. Bei Leon Goretzka und Eric Maxim Choupo-Moting entscheidet sich ein Einsatz erst kurzfristig. Breitenreiters Ziel ist klar: „Wir wollen uns mit einem Erfolgserlebnis und einem guten Gefühl in die Länderspielpause verabschieden.“