Sport

Beckenbauer beendet Arbeit als TV-Experte

Nach heftiger Kritik an seiner Rolle im WM-Skandal will Franz Beckenbauer „auf unbestimmte Zeit“ nicht mehr als Fußball-Experte für den TV-Sender Sky arbeiten. „Natürlich fällt mir das schwer nach so langer Zeit, aber es war mein Wunsch. Ich habe schwere Jahre hinter mir“, sagte der 70-Jährige kurz vor dem Champions-League-Spiel des FC Bayern gegen Juventus Turin. Der Einsatz bei der Partie in München war Beckenbauers letzter Auftritt für den Sender. Insgesamt hatte der Weltmeister von 1974 und 1990 rund 25 Jahre für das Bezahlfernsehen gearbeitet. „Ich stehe seit über 50 Jahren in der Öffentlichkeit und bin für den Fußball zig Mal um die Welt gereist. Nach so langer Zeit möchte ich mir eine Pause gönnen“, sagte Beckenbauer. Neben dem Wirbel um den WM-Skandal war ein privater Schicksalsschlag Grund für seinen Rückzug. Sein Sohn Stephan war im Vorjahr nach langer Krankheit gestorben.