Champions League

4:2 gegen Juventus Turin: Bayern München im Viertelfinale

Nach einer spektakulären Aufholjagd ist der deutsche Rekordmeister ins Viertelfinale der Champions League eingezogen.

Thomas Müller  feiert seinen Treffer zum 2:0 gegen Juventus Turin

Thomas Müller feiert seinen Treffer zum 2:0 gegen Juventus Turin

Foto: Lennart Preiss / Bongarts/Getty Images

Bayern München ist nach einer spektakulären Aufholjagd ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann gegen den italienischen Meister Juventus Turin am Mittwoch nach einem 0:2-Rückstand noch mit 4:2 (2:2, 0:2) nach Verlängerung.

Das Achtelfinal-Hinspiel in Italien hatte 2:2 geendet. Damit entging das Team des scheidenden Trainers Pep Guardiola dem ersten Aus in der Runde der letzten 16 Mannschaften seit 2011.

Juventus war in der Allianz Arena in der sechsten Minute durch Paul Pogba in Führung gegangen, Juan Cuadrado erhöhte in der 28. Minute nach glänzender Vorarbeit von Alvaro Morata. Robert Lewandowski gelang in der 73. Minute der Anschlusstreffer, ehe Thomas Müller die Bayern in der Nachspielzeit (90.+1) in die Verlängerung rettete. Dort erzielten dann die eingewechselten Thiago (108.) und Juventus-Leihgabe Kingsley Coman (110.) die Treffer zum Sieg der Bayern.

Damit sind zwei Bundesliga-Teams im Viertelfinale der Königsklasse vertreten. Vor den Münchnern war bereits der VfL Wolfsburg in die Runde der letzten Acht eingezogen.