Köln

Eishockey-Meister Mannheim steht nach 3:6 vor Aus

Köln.  Auch mit dem früheren NHL-Stürmer Marcel Goc droht dem deutschen Eishockey-Meister Adler Mannheim schon vor dem Viertelfinale das Aus. Der Titelverteidiger verlor zum Auftakt der ersten Playoff-Runde bei den Kölner Haien 3:6 (0:2, 3:2, 0:2). Der Titelverteidiger braucht jetzt am Freitag zu Hause einen Sieg, um seine Chancen in der Serie Best of Three zu bewahren. Bei einer erneuten Niederlage wäre die Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) für die Mannheimer beendet.

Die Paarung vor 9161 Zuschauern hatte schon vor Beginn für Aufsehen gesorgt. „Beide sind mit anderen Erwartungen und einem sehr starken Kader in die Saison gestartet“, sagte Haie-Kapitän Moritz Müller vor dem Spiel der Teams, die seit Einführung der Meisterrunde 1981 die meisten K.o.-Spiele bestritten. Jeweils rund elf Millionen Euro lassen sich beide Klubs die Saison kosten, 20 aktuelle Nationalspieler und zahlreiche frühere NHL-Profis gehören zu den Teams, die 15 Meistertitel sammelten.

In der zweiten Begegnung der ersten Playoff-Runde steht Vorjahresfinalist ERC Ingolstadt unter Druck. Der Meister von 2014 unterlag den Straubing Tigers daheim vor 4703 Zuschauern 3:4 (0:2, 1:2, 2:0).