Sport

Schürrle hat endlich Erfolg in Wolfsburg

Am Ende gab es sogar Sprechchöre für André Schürrle. Nach mehr als einem Jahr in Wolfsburg scheint der Fußball-Nationalspieler endlich angekommen zu sein. Auch bei den schnell mäkelnden VfL-Fans, die ihn bisher äußerst kritisch betrachtet haben. Gemeinsam mit den Nationalmannschafts-Kollegen Julian Draxler und Max Kruse zeigt Schürrle immer häufiger das, was sich der VfL von der hohen Investition versprochen hat. „Man sieht, dass wir Lust haben, miteinander zu spielen“, sagte Schürrle, nachdem er das Tor beim 1:0 (0:0)-Sieg gegen KAA Gent im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League geschossen hatte. Sieben Tage nach dem ersten Bundesliga-Dreierpack in Hannover erzielte er den Treffer nach Vorarbeit von Draxler. „Julian macht das überragend, mir fällt der Ball vor die Füße“, schwärmte Schürrle. „Das Tor gehört zum Großteil Julian“. Draxler machte nach Ansicht seines Trainers einen entscheidenden Schritt. „Das ist der Weg, den er gehen muss“, lobte Dieter Hecking: „Einfach kann jeder.“ Der angeschlagene Draxler hatte die Partie mit Schmerzmitteln durchgestanden.