Sport

Ibrahimovic führt Paris ins Viertelfinale

Ein Tor, eine Vorlage: Zlatan Ibrahimovic hat Paris St. Germain mit einem gut aufgelegten Torhüter Kevin Trapp ins Viertelfinale der Champions League geführt. Der französische Fußballmeister gewann dank des schwedischen Superstars das Achtelfinal-Rückspiel beim FC Chelsea mit 2:1 (1:1) und steht nach dem 2:1-Hinspielerfolg zum vierten Mal in Folge in der Runde der letzten Acht der Königsklasse. Adrien Rabiot (16.) brachte Paris nach glänzender Vorarbeit von Ibrahimovic in Führung, den zwischenzeitlichen Ausgleich für den Champions-League-Sieger von 2012 erzielte Diego Costa (27.), der nach einer Stunde humpelnd das Spielfeld verlassen musste.

Paris verwaltete den Vorsprung aus dem Hinspiel in der Folge geschickt, Chelsea tat sich trotz aggressiver Spielweise lange Zeit schwer, Chancen zu kreieren. Ibrahimovic beseitigte mit seinem 50. Europacuptor (67.) alle Zweifel am Einzug ins Viertelfinale. Der Ex-Frankfurter Trapp lieferte in der von dem Deutschen Felix Brych geleiteten Partie abgesehen von einer kleinen Unsicherheit kurz vor der Pause vor 37.591 Zuschauern ein gutes Spiel ab.