Berlin –

Volleyballerinnen des Köpenicker SC im Pre-Play-off

Berlin. Diesen Sonnabend werden die Volleyballerinnen des Köpenicker SC so schnell nicht vergessen. Zum letzten Bundesliga-Spiel gegen den Tabellendritten MTV Stuttgart waren sie noch mit der Sorge angetreten, auf einen Abstiegsplatz abrutschen zu können. Dann jedoch gewannen die Berlinerinnen nach einer beeindruckenden Vorstellung mit 3:2 (25:19, 23:25, 25:19, 18:25, 17:15) – Klassenerhalt gesichert, Pre-Play-off erreicht. Aber damit nicht genug: Der KSC startet nun sogar mit Heimvorteil gegen VT Aurubis Hamburg in die am Mittwoch (19 Uhr, Hämmerlingstraße) beginnende K.-o.-Runde.

Das ist nicht nur dem eigenen Sieg zu verdanken. Gleichzeitig unterlagen die zuvor in der Tabelle noch vor Köpenick liegenden Hamburgerinnen 1:3 in Münster, blieben also ohne Zähler. Vor allem jedoch wurden Aufsteiger Nawaro Straubing von der Bundesliga wegen Verstoßes gegen die Lizenzbestimmungen (fehlende Wirtschaftlichkeit) sechs Punkte abgezogen. Das Team aus Bayern rutschte so vom achten auf den elften Tabellenplatz ab. Den achten Rang erklomm der Köpenicker SC. Und darf nun in der Serie nach dem Modus „Best of three“ sogar auf das Erreichen des Viertelfinales hoffen, denn im Spiel um Punkte wurde Aurubis in dieser Saison 3:1 und 3:0 besiegt. Auch wenn schon jetzt das Erreichte ein Erfolg ist.