Barcelona –

Messi kreiert den nächsten genialen Fußballmoment

Sein Elfmeter à la Cruyff spaltet allerdings die Fußballwelt

Barcelona.  Es braucht diesen Schuss Genialität für unvergessliche Momente im Sport. Johan Cruyff war einer jener Künstler auf dem Rasen. Der niederländische Fußball-Ästhet verblüffte im Dezember 1982 beim 5:0 von Ajax Amsterdam gegen Helmond Sport mit der ebenso kuriosen wie absolut regelkonformen Ausführung eines Elfmeters. Statt direkt auf das Tor zu schießen, spielte er den Ball quer nach vorn, der in den Strafraum stürmende Jesper Olsen legte ihn in die Mitte zurück auf Cruyff, der locker einschob.

Am Sonntag tat es ihm Lionel Messi, der genialste Kicker dieser Zeit, beim 6:1 des FC Barcelona gegen Celta Vigo gleich. Der Weltfußballer gab in Cruyff-Manier die Vorlage für Luis Suarez, der damit seinen Hattrick vollenden konnte. Eine Szene für die Geschichtsbücher. Und eine, die die Fußballwelt spaltet.

„Aus einem normalen Sonntag wurde plötzlich ein denkwürdiger. Später wird man einmal sagen: Ich war dabei“, schrieb die Tageszeitung „Marca“. Der Radio-Ableger des Blattes befand dagegen recht deutlich, dass der Trick „respektlos“ gegenüber Gegner Celta Vigo gewesen sei. Ähnlich gespalten waren die Leser-Meinungen, von „Was für Genies!“ bis „Arrogante Millionäre“ war alles zu finden.

Selbst einige Mitspieler waren überrascht. „Ich habe sie persönlich nicht daran im Training arbeiten sehen“, meinte Andrés Iniesta, „aber ich bin überzeugt, dass es geplant war.“ Auch Jordi Alba räumte ein: „Ich wusste gar nichts von dem Elfmeter-Trick.“ Messi erfinde aber ständig irgendwas. Superstar Neymar verriet, die Vorlage sei eigentlich für ihn gedacht gewesen. „Wir haben das im Training geübt, Luis war einfach schneller. Aber das ist egal. Er hat getroffen, also hat alles geklappt.“

Barca-Trainer Luis Enrique verteidigte seine Stars vehement: „Einige werden es mögen, andere nicht. Aber wir versuchen, den Zuschauern spektakulären Fußball zu bieten.“ Vielleicht sollte man es einfach wie Vigos Trainer Eduardo Berizzo halten, der „keinen mangelnden Respekt“ gesehen hatte.

Angesichts der Tatsache, dass die Franzosen Robert Pires und Thierry Henry 1995 im Trikot des FC Arsenal eine ähnliche Elfmeter-Ausführung kläglich vergeigten, bleibt festzuhalten: Es sind Momente wie die von Messi und Suarez, die die Auftritte eines Teams legendär machen, das seit 30 Pflichtspielen ungeschlagen ist.