Sport

DFL-Chefs stimmen über Videobeweis ab

Der Vorstand der Deutschen Fußball Liga (DFL) beschäftigt sich auf seiner Sitzung am Donnerstag auch mit dem Thema Videobeweis. Offenbar wird darüber abgestimmt, ob die Technik in der 1. Liga, in der 2. oder in beiden Ligen getestet wird. Gemeinsam wollen der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die DFL den Antrag beim Weltverband Fifa stellen, den Videobeweis-Test wie in den Niederlanden auch in Deutschland zuzulassen. Dies soll durch einen Video-Schiri, der strittige Szenen am Bildschirm beurteilt, umgesetzt werden.

BVB-Coach Thomas Tuchel hat sich dafür bereits stark gemacht: „Ich bin ein glühender Verfechter dieser Idee. Es kann nicht sein, dass die vier Schiedsrichter es nicht wissen, aber jeder im Stadion mit einem Smartphone weiß es zehn Sekunden später.“

Allerdings kann von der DFL noch keine abschließende Entscheidung über den Videobeweis getroffen werden, weil die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) am
5. März in Cardiff über die testweise Einführung des Videobeweises erst noch beraten und entscheiden müssen.