snooker

Gould hat den Durchblick: Sieg bei German Masters in Berlin

Mit dem Sieg des Briten endet ein Turnier, das von Favoritenstürzen geprägt war. Für Gould ist es der größte Erfolg seiner Karriere.

Der Engländer Martin Gould setzte sich im Tempodrom gegen den Belgier Luca Brecel (im Hintergrund) durch. Er ist einer der wenigen Brillenträger beim Snooker

Der Engländer Martin Gould setzte sich im Tempodrom gegen den Belgier Luca Brecel (im Hintergrund) durch. Er ist einer der wenigen Brillenträger beim Snooker

Foto: Roland Popp / picture alliance / dpa

Berlin.  – Der Brite Martin Gould hat die German Masters in Berlin gewonnen. Der Weltranglisten-20. setzte sich im Finale gegen den Belgier Luca Brecel mit 9:5 durch und sicherte sich 80.000 Euro Siegprämie.

Bei dem mit 335.000 Euro dotierten Turnier im Tempodrom hatten sich die Favoriten früh verabschiedet. Der Weltranglistenerste Mark Selby und Weltmeister Stuart Bingham waren im Achtel- beziehungsweise Viertelfinale ausgeschieden.

Der 34-jährige Martin Gould ist einer der wenigen Brillenträger im Snookerbusiness. Er ist seit 1999 Profi und arbeitete früher in Teilzeit als Croupier in einem Casino im Norden von London. Der Sieg bei den German Masters ist sein bisher größter Erfolg.