Hertha BSC

Ben-Hatira: "Damit sollte die Sache nun auch durch sein"

Bei Instagram entschuldigt sich Ben-Hatira für den Faustschlag gegen Weiser - und freut sich auf ein Wiedersehen mit der Ostkurve.

Nach fünf Jahren Hertha BCS heißt es für Änis Ben-Hatira Abschied nehmen

Nach fünf Jahren Hertha BCS heißt es für Änis Ben-Hatira Abschied nehmen

Foto: pa/Sven Simon

„Liebe Ostkurve, ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf das Wiedersehen mit euch und verbleibe mit einem allerletzten HA-HO-HE. Euer Berliner Junge Änis!“.

Mit diesen Worten verabschiedet sich Herthas Offensiv-Allrounder von dem Hauptstadtklub, vor allem von seinen Fans. Nach dem Wechsel zu Eintracht Frankfurt zeigt sich Änis Ben-Hatira reumütig.

Bei Instagram schreibt er: „Was es mir bedeutete für Hertha zu spielen, brauche und werde ich hier nicht mehr schreiben. Egal was ist, es waren fünf wundervolle Jahre mit vielen Gänsehautmomenten.“

Zu dem Faustschlag gegen Mitchell Weiser schreibt Ben-Hatira: "Leider kommt so etwas im mit voller Emotionen geladenen Fußball mal vor. Ich habe mich dafür entschuldigt. Damit sollte die Sache aber nun auch durch sein."


>>> Instagram: Ben-Hatira verabschiedet sich von den Hertha-Fans

Sportlicher Abschied und neue Herausforderung

„Wir wissen alle: Spieler kommen und Spieler gehen! Der Verein bleibt!“, schreibt Ben-Hatira weiter unter seinem Instagramfoto. „Nun heißt es auch für mich, so schwer es ist, aus sportlicher Sicht Abschied zu nehmen und mich einer neuen Herausforderung zu stellen, auf die ich mich sehr freue und ganz große Lust habe.“

Doch der Instagram-Post soll nicht der letzte Abschied von seinen Fans bleiben. Am 2. März spielt die Eintracht im Olympiastadion. Dort möchte sich der Profi-Fußballer noch mal gebührend von der Ostkurve verabschieden.

Auf Instagram schreibt er: „Ich hoffe inständig, dass wir dies aber beim baldigen Wiedersehen im Olympiastadion nachholen können. Vielleicht zeigen wir dann mal wirklich allen, dass man sich auch im Fußball verabschieden und trennen kann, ohne gegenseitig Groll zu hegen."