fussball

DFB legt sich fest: Infantino soll Fifa-Präsident werden

Der DFB wird bei der Wahl des neuen Fifa-Präsidenten am 26. Februar den Schweizer Gianni Infantino unterstützen. Das bestätigte Interimspräsident Reinhard Rauball. Neben Gianni Infantino bewerben sich Scheich Salman bin Ibrahim Al Chalifa aus Bahrain, der Jordanier Prinz Ali bin al-Hussein,
Jérôme Champagne aus Frankreich und der Südafrikaner Tokyo Sexwale für das höchste Amt im Weltfußball.