Prag

Tschechien gewinnt Fed-Cup-Finale mit 3:2 gegen Russland

Prag.  Titelverteidiger Tschechien hat in einem dramatischen und hochklassigen Finale zum neunten Mal den Fed Cup gewonnen. Die Gastgeberinnen setzten sich in Prag gegen Russland um Superstar Maria Scharapowa 3:2 durch. Karolina Pliskova und Barbora Strycova holten im abschließenden Doppel gegen Anastasia Pawljutschenkowa und Jelena Wesnina mit 4:6, 6:3, 6:2 den entscheidenden Punkt. „Das ist definitiv einer der größten Tage in meinem Tennis-Leben“, sagte Pliskova. „Ich bin total überwältigt“, meinte Strycova.

Zuvor hatte Scharapowa durch ihren zweiten Sieg am Wochenende die Russinnen vom fünften Titel träumen lassen. Die Weltranglistenvierte gewann das Spitzeneinzel gegen die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova 3:6, 6:4, 6:2. Am Sonnabend hatte sie Pliskova 6:3, 6:4 geschlagen. Kvitova (2:6, 6:1, 6:1) und Pliskova (6:3, 6:4) hielten Tschechien mit ihren Siegen gegen Pawljutschenkowa jedoch im Spiel. Für Tschechien war es bereits der vierte Fed-Cup-Titel in den vergangenen fünf Jahren. Nur vor zwei Jahren hatten Kvitova und Co. Italien den Triumph überlassen müssen.