Doping

Bund zahlt Opfern zehn Millionen Euro

Aufatmen bei den Doping-Opfern des DDR-Sports: Der Bund zahlt nach langer Debatte zehn Millionen Euro an Entschädigung. Vor der entscheidenden Haushaltssitzung des Deutschen Bundestages für das Jahr 2016 in der Nacht zu Freitag habe sich die Regierungskoalition „in letzter Minute“ entschlossen, doch einen Fonds für die DDR-Dopingopfer einzurichten, berichtete das Bündnis 90/Die Grünen.