Auch im Pokal verliert Schalke gegen Gladbach

Mit der zweiten Pleite innerhalb von 75 Stunden gegen Borussia Mönchengladbach ist Schalke 04 in die erste sportliche Krise geschlittert. Drei Tage nach dem 1:3 in der Bundesliga mit dem brutalen Foul von Johannes Geis verloren die Königsblauen auch in der zweiten Runde des DFB-Pokals 0:2 (0:1) – diesmal nach einem kapitalen Ausrutscher von Joel Matip.

Der sonst so zuverlässige Abwehrspieler schenkte den Gladbachern mit einem verunglückten Rückpass den Führungstreffer durch Lars Stindl (42.). Zudem verursachte Ersatztorwart Michael Gspurning einen Foulelfmeter, den Thorgan Hazard verwandelte (53.). „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, leider kein Tor gemacht. Nach dem zweiten Gegentor war es schwer“, sagte Stürmer Klaas-Jan Huntelaar.

Dank tatkräftiger Schalker Mithilfe setzten die Fohlen ihren beeindruckenden Aufschwung unter Interimstrainer André Schubert fort und gewannen nach fünf Bundesligasiegen in Folge mit ihm erstmals auch in einem anderen Wettbewerb. Anders Schalke: Nach nur einem Sieg aus den vergangenen fünf Pflichtspielen droht der starke Saisonauftakt zu verpuffen. Schalkes Trainer Andre Breitenreiter haderte: „Durch einen doofen Fehler sind wir in Rückstand geraten. Nach dem Elfmeter sind die Beine schwer geworden.“