Sinsheim

Gisdol entlassen – Jetzt soll Stevens Hoffenheim retten

Sinsheim.  Huub Stevens löst seinen früheren Assistenten Markus Gisdol als Trainer beim taumelnden Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim ab und soll die Kraichgauer als Feuerwehrmann vor dem Abstieg bewahren. Der Kredit des einstigen Retters Gisdol bei TSG-Boss Dietmar Hopp war aufgebraucht. „Ich werde versuchen, eine Lockerheit in die Truppe zu bekommen. Die Saison ist noch lang, daher mache ich mir keine Sorgen um den Klassenerhalt“, sagte Stevens, der einen Vertrag bis Saisonende unterschrieben hat, dem „Express“.

Mehrheitseigner Hopp reagierte mit dem Wechsel auf die Talfahrt der vergangenen Wochen. Der Tabellenvorletzte hat in zehn Saisonspielen erst einen Sieg gefeiert. Stevens, bei Schalke 04 Chef von Co-Trainer Gisdol, wird am Sonnabend im Spiel beim 1. FC Köln zum ersten Mal auf der Bank sitzen. „Dass ich meinen Einstand ausgerechnet bei meinem Ex-Klub in Köln feiere, ist natürlich besonders speziell“, äußerte der 61-Jährige.