Sport

Schalker Geis nach brutalem Foul für fünf Spiele gesperrt

Nach seinem brutalen Foul gegen den Mönchengladbacher André Hahn ist der Schalker Fußballprofi Johannes Geis von sofort an gesperrt und darf auch im DFB-Pokal nicht antreten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat den Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen rohen Spiels mit einer Sperre von fünf Pflichtpartien und einer Geldstrafe von 15.000 Euro belegt. Die Sperre gilt wettbewerbsübergreifend sowohl für Bundesliga- als auch für DFB-Pokalspiele. Dies teilte der Verband am Montag mit.

Geis hatte im Bundesligaspiel bei Borussia Mönchengladbach am Sonntag nach einem Foul an Hahn die Rote Karte gesehen. Der Gladbacher hatte eine Fraktur des Schienbeinkopfes und einen Außenmeniskusriss erlitten. Geis und Schalke haben dem damit rechtskräftigen Urteil zugestimmt. Schalke und Gladbach treffen am Mittwoch im Pokal erneut aufeinander.

Geis hat sich für sein brutales Einsteigen entschuldigt. „Ich kann gar nicht in Worte fassen, was heute passiert ist“, schrieb der 22-Jährige bei Facebook: „Mir tut das schlimme Foul an André sehr leid.“ Hahn wurde am Montag erfolgreich operiert.