Joker Caligiuri beschert Wolfsburg Auswärtssieg

Vizemeister VfL Wolfsburg hat seinen Auswärtsfluch ausgerechnet beim aufmüpfigen Emporkömmling Darmstadt 98 besiegt. Die Niedersachsen, in der Fremde diese Saison bislang noch ohne Dreier, bezwangen den Aufsteiger mit 1:0 (0:0) und verkürzten den Abstand zu Platz drei auf einen Zähler. Vor 15.800 Zuschauern, darunter Bundestrainer Joachim Löw, sorgte der eingewechselte Daniel Caligiuri (78.) mit seinem Treffer für den Sieg. Der Jubel war groß und dennoch: Am Dienstag, wenn die Wolfsburger im DFB-Pokal Rekordmeister Bayern München empfangen, muss eine deutliche Leistungssteigerung her. „Der Sieg heute war dennoch eine gute Voraussetzung für das Pokalspiel“, meinte Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking.

Er hatte vor dem Hit gegen die Bayern keine Experimente gewagt, einzig Caligiuri blieb erst einmal auf der Bank. Den wechselte Hecking in der 75. Minute Caligiuri ein – und der Joker traf drei Minuten später zum Sieg. Dirk Schuster, der Darmstädter Trainer, trug’s mit Fassung: „Die Niederlage fühlt sich nicht gut an, das ist normal. Ich denke aber, dass wir auf unsere Leistung stolz sein können. Für unsere Verhältnisse haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht.“