Darmstadt

Sandro Wagner beschert Darmstadt ersten Heimsieg

Darmstadt.  Die Lehrstunde vom Rekordmeister hat das „Lilien-Wunder“ nur kurz unterbrochen: Drei Tage nach dem 0:3 gegen Bayern München feierte Aufsteiger Darmstadt 98 durch ein 2:1 (1:1) gegen Werder Bremen seinen zweiten Sieg in der Fußball-Bundesliga und verbesserte sich auf Platz zehn. Zum Mann des Tages wurde der Ex-Bremer Sandro Wagner, der zunächst per Foulelfmeter (31.) die Führung der Gäste durch Aron Johannsson (19.) ausglich und auch den Siegtreffer erzielte (84.). Mit neun Punkten bauten die Hessen in ihrem ersten Flutlichtspiel den Vereins-Startrekord weiter aus. Werder verlor zudem Fin Bartels mit Gelb-Rot (88.). Die einzige positive Nachricht für Werder am Dienstag: Sportchef Thomas Eichin verkündete vor dem Anpfiff nach wochenlangen Verhandlungen seine Vertragsverlängerung bis 2018.

„Es reicht nicht, nur Fußball zu spielen. Man muss auch kämpfen. Das hat die Mannschaft vergessen“, sagte Werder-Coach Viktor Skripnik. Sein Kollege Dirk Schuster lobte vor allem Wagner, der im Sommer von Hertha BSC gekommen war: „Er hat sich seine Chance verdient und hat es überragend gemacht: kämpferisch, spielerisch und dann auch noch zweimal genetzt.“ Wagner selbst sagte: „Ich habe immer gesagt, dass ich kein guter Einwechselspieler bin. Ich brauche Spiele von Anfang an.“