St. Leon-Rot

Deutsche Golferin Gal imponiert beim Solheim Cup

St. Leon-Rot. Sie wurden gefeiert wie Popstars, lautstark besungen, frenetisch vorangepeitscht – und liegen auch deshalb auf Siegkurs. Beflügelt von rund 10.000 Fans sind die deutschen Top-Golferinnen Sandra Gal und Caroline Masson auf dem besten Weg, ihren Heimvorteil beim 14. Solheim Cup in St. Leon-Rot zu nutzen und Titelverteidiger Europa einen wichtigen Punkt zu bescheren. Gegen die US-Amerikanerinnen Gerina Piller/Brittany Lang führen die Deutschen nach 15 Bahnen mit einem Lochgewinn. Wegen Dunkelheit wurde das Match dann unterbrochen, es wird am Sonnabendmorgen zu Ende gespielt.

„Es war so elektrisierend, viel mehr als erwartet“, sagte Gal über die Stimmung entlang der Fairways. Mit der Euphorie der Zuschauer im Rücken würde man „viel besser spielen“, meinte die 30-Jährige: „Die Freude und ihr Enthusiasmus haben angetrieben. Es war ein sehr spezielles Gefühl.“ Auch das Spiel zwischen Melissa Reid/Carlota Ciganda (England/Spanien) und Cristie Kerr/Lexi Thompson wurde vor dem letzten Loch bei Gleichstand unterbrochen. Nach den vier Foursomes am Vormittag, bei denen ein Duo gemeinsam einen Ball spielt, und den zwei beendeten Fourballs, bei denen jede Golferin ihren eigenen Ball schlägt, liegt Titelverteidiger Europa mit 4:2 in Führung.