Formel Eins

Renault will nicht mehr Motorenlieferant sein

Renault will künftig nicht mehr als Motorenlieferant in der Formel 1 auftreten. „Wir haben sehr klar gesagt: Es ist vorbei“, kündigte Renault-Konzernchef Carlos Ghosn auf der IAA an. Der Konzern müsse nun entscheiden, ob er künftig ganz aussteigen oder ein eigenes Team an den Start schicken will. Renault beliefert derzeit Red Bull und Toro Rosso. Vor allem die Österreicher sind mit dem Hersteller unzufrieden.