Doha

Klub-WM: Füchse nach Sieg über Barcelona im Finale

Berlinern gelingt beim 26:25 eine riesengroße Überraschung

Doha.  EHF-Cup-Sieger Füchse Berlin steht bei der Klub-WM in Doha/Katar völlig überraschend im Finale. Dank einer fulminanten Schlussphase besiegte der Handball-Bundesligist den hochfavorisierten Champions-League-Sieger FC Barcelona mit 26:25 (12:15). Fünf Minuten vor dem Ende hatten die Berliner gegen das Team um den früheren Kieler Rückraum-Star Filip Jicha noch mit 21:24 zurückgelegen.

„Das ist schon eine große Sensation, was die Mannschaft hier vollbracht hat. Das war ein Match auf Augenhöhe, wir sind immer wieder zurückgekommen. Das Spiel zeigt mir, dass die Richtung und die Idee der Füchse Berlin funktionieren könnten“, sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning. Das Team des neuen Trainers Erlingur Richardsson trifft im Endspiel am Donnerstag auf den ungarischen Vorzeigeklub KC Veszprem, der sich gegen Außenseiter Sydney University aus Australien mit 29:17 durchsetzte. Im Finale geht es um 400.000 Dollar Siegprämie.

Im Viertelfinale des Super Globe hatten die Berliner in Doha am Vortag Africain Tunis mit 27:24 (14:12) besiegt. Gegen den Favoriten aus Barcelona spielten die Berliner, die am vergangenen Wochenende bei einem hart erkämpften Heimsieg gegen Leipzig kaum glänzen konnten, ebenbürtig. Im Schlussspurt setzten sich die Füchse überraschend durch. Petar Nenadic war mit acht Treffern erfolgreichster Werfer des Bundesligisten, Torhüter Petr Stochl der Garant für den Sieg. „Wir haben heute fantastisch in der Abwehr gestanden mit einem überagenden Petr Stochl dahinter. Das war sicherlich die Basis für diesen Sieg. Ich glaube, keiner hat am Anfang so richtig daran geglaubt, aber wir wollten unsere Chance wahrnehmen“, so Sportkoordinator Volker Zerbe. Die Füchse hatten als EHF-Pokalsieger eine Wildcard für den Super Globe erhalten und sind zum ersten Mal dabei. Die sportlich wenig prestigeträchtige WM für Vereinsteams lohnt sich immerhin finanziell, auch als Zweiter gibt es stolze 250.000 Dollar.