Sport

Zurück in die Zukunft: Formel 1 schafft technische Hilfen für die Fahrer ab

Fehlersuche Nico Rosberg platzte am Freitag der Reifen, bei 306 km/h blieb ein schwerer Unfall zum Glück aber aus. „Das Problem ist, dass wir es nicht richtig verstehen. Ein bisschen Sorge gibt es sicher“, räumte der WM-Zweite ein. Reifenhersteller Pirelli schloss einen Materialfehler inzwischen aus, der Schaden müsse durch einen Fremdkörper verursacht worden sein. Dies bestätigte auch Mercedes-Technikdirektor Paddy Lowe. Die Panne sei auf einen Fremdkörper zurückzuführen, „wenn auch einen ungewöhnlichen“, sagte Lowe der BBC.