Sivas –

4250 Fans sehen Podolskis erstes Tor für Galatasaray

Sivas. Lukas Podolski, 30, breitete die Arme aus und brüllte seine Freude in die anatolische Nacht. Mit seinem ersten Treffer für den türkischen Fußball-Rekordmeister Galatasaray bewahrte der Weltmeister die „Löwen vom Bosporus“ beim 2:2 (0:1) bei Medicana Sivasspor vor einer ernüchternden Auftaktpleite in der türkischen Süper Lig. Er sei „glücklich, dass ich gleich in meinem ersten Spiel getroffen habe“, teilte Podolski danach mit, doch ein Wermutstropfen blieb: „Leider nur ein Punkt...“

Vom Titelverteidiger war beim letztjährigen Tabellen-15. ein klarer Sieg erwartet worden. Doch dann lag der Außenseiter vor 4250 Fans im 4-Eylül-Stadion nach einem Doppelpack von Aatif Chahechouhe (10. und 55./Foulelfmeter) plötzlich 2:0 vorne. Der eingewechselte Burak Yilmaz brachte Gala aus abseitsverdächtiger Position heran (60.), ehe Podolski den Champion mit einem sehenswerten Kopfball aus acht Metern in den rechten Torknick (81.) „aus einem Albtraum weckte“, wie die Zeitung „Sabah“ schrieb. Es war das erste Pflichtspieltor für „Prinz Poldi“ nach 109 Tagen; zuletzt hatte er am 28. April für Inter Mailand in der Serie A bei Udinese Calcio (2:1) getroffen.

Zur Belohnung durfte der Deutsche bei „Hürriyet“, der größten Tageszeitung des Landes, von der Titelseite jubeln. Das Blatt Fanatik taufte ihn in „PoGOALski“ um. Podolski gab drei Schüsse ab, zwei davon aufs Tor. 82,4 Prozent seiner 34 Pässe kamen an, er hatte 41 Ballkontakte.