Moskau –

Säbelfechter holen zweite Medaille für deutsches Team

Moskau –. Die Dormagener Säbelfechter Max Hartung, Nicolas Limbach, Matyas Szabo und Benedikt Wagner haben bei der Weltmeisterschaft in Moskau Bronze gewonnen und damit dem deutschen Team die zweite Medaille gesichert. 361 Tage nach ihrem WM-Titel von Kasan bezwangen sie im Gefecht um Platz drei Frankreich mit 45:30 und holten damit ihre vierte Medaille bei einem internationalen Großereignis in Serie. Im Halbfinale waren sie allerdings klar 32:45 an Russland gescheitert.

Christoph Kneip, Jörg Fiedler, Stephan Rein und Niklas Multerer haben das Team-Viertelfinale mit dem Degen erreicht. Gegen Polen siegten sie 5:4 in der Verlängerung. Schon eine Runde zuvor hatte der „Sudden Death“ beim 12:11 gegen Usbekistan den Ausschlag gegeben. Gegen die Polen fochten alle Deutschen passiv, so dass es vor dem letzten Abschnitt 0:0 stand. Das kommt in Team-Events sehr selten vor. Dann machte Routinier Kneip mit dem 5:4 gegen Krzysztof Mikolajczak den knappen Sieg perfekt. Gegner im Viertelfinale an diesem Sonnabend (11.45 Uhr) ist der ehemalige Europameister Schweiz.

Die Frauen um Britta Heidemann hingegen enttäuschten mit Rang zwölf. Nach dem 42:43 im Achtelfinale gegen Olympiasieger China gab es zum Abschluss ein 37:40 gegen die USA.