Motorrad

Bradl an der Hand operiert, Sachsenring-Start fraglich

Stefan Bradl ist nach seinem folgenschweren Sturz beim Großen Preis der Niederlande erfolgreich an der rechten Hand operiert worden. Das gebrochene Kahnbein wurde im Klinikum Augsburg fixiert. „Alles ist gut gegangen“, erklärte der 25-Jährige am Montagmittag in einer von seinem Team verbreiteten ersten Stellungnahme. Ob Bradl beim beim Heimrennen auf dem Sachsenring (12. Juli) starten kann, ist fraglich.