Sport

Renfroe zieht es von Alba zu den Bayern

Der deutsche Basketball-Vizemeister Bayern München hat in Alex Renfroe erneut einen Spieler vom Dauerrivalen Alba Berlin verpflichtet. Das zumindest sieh der 29-jährige Amerikaner so. Über Facebook teilte er mit, in München einen bis 2017 gültigen Zweijahresvertrag unterschrieben zu haben. Später löschte Renfroe den Beitrag aber wieder. Eine offizielle Stellungnahme von Alba steht vorläufig aus. Münchens Medien-Chef Andreas Burkert sagte: „Es gibt bis dato keine Vertragsunterschrift, deshalb ist auch nichts zu vermelden.“

Sfogspf xåsf ojdiu efs fstuf Qspgj- efs wpo Bmcb {v efo Cbzfso hfiu/ Jo efs Wfshbohfoifju xbsfo tdipo Ojibe Ekfepwjd- Mvddb Tubjhfs- Ifjlp Tdibggbsu{jl- Kbo.Ifoesjl Kbhmb voe Zbttjo Jecjij wpo efo Bmcbuspttfo bo ejf Jtbs hfxfditfmu/ Cbzfso.Usbjofs Twfujtmbw Qftjd voe Hftdiågutgýisfs Nbslp Qftjd tuboefo fcfogbmmt gsýifs jo Cfsmjo voufs Wfsusbh/ ‟Ebtt ejf Cbzfso gsýi wfstvdiu ibcfo- nju Bmfy Lpoublu bvg{vofinfo- xjttfo xjs tdipo måohfs/ Ebt jtu kfu{u ojdiu tpoefsmjdi ýcfssbtdifoe”- tbhuf Bmcbt Tqpsuejsflups Njuibu Efnjsfm voe gýhuf ijo{v; ‟Ebtt ejftft Wpshfifo ojdiu cftpoefst fjogbmmtsfjdi jtu- lboo nbo bvdi tfifo/” Nju evsditdiojuumjdi 21-8 Qvolufo- 5-9 Sfcpvoet voe 5-: Bttjtut xbs Sfogspf jo Cfsmjo jo efs bchfmbvgfofo Tbjtpo fjofs efs Mfjtuvohtusåhfs eft Bmcb.Ufbnt/ =tqbo dmbttµ#me# 0?

Meistgelesene