Handball

EM-Qualifikation fast perfekt: DHB-Team entzaubert Spanien

In einem dramatischen Spiel gewann das Team von Trainer Dagur Sigurdsson gegen den zweimaligen Weltmeister in Mannheim mit 29:28. Auch Paul Drux von den Füchsen trug seinen Teil dazu bei.

Foto: Uwe Anspach / dpa

Die deutschen Handballer können für die EM im Januar in Polen planen. Das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson bezwang am Mittwoch in der EM-Qualifikation vor 11.189 Zuschauern in Mannheim eindrucksvoll den zweimaligen Weltmeister Spanien mit 29:28 (17:15).

Drei Monate nach dem siebten Platz bei der WM in Katar übernahm die DHB-Auswahl damit die Führung in der Gruppe 7. Nach drei Siegen in drei Spielen fehlen dem Team um Kapitän Uwe Gensheimer, der mit neun Toren bester Werfer war, nur noch zwei Punkte aus den drei verbleibenden Partien.

Paul Drux von den Füchse Berlin steuerte vier Treffer bei. Am Sonntag trifft die DHB-Auswahl in Leon im Rückspiel erneut auf Spanien.

„Wir haben bis zum Schluss dagegen gehalten“

„Ich bin glücklich, dass wir das bessere Ende für uns hatten. Die Jungs sind hungrig und frech“, sagte Sigurdsson. „Wir haben bis zum Schluss dagegen gehalten und sind stolz, dass wir eine weitere Topnation geschlagen haben“, sagte Gensheimer.

Nach dem Rückspiel am Sonntag tritt das DHB-Team in den abschließenden Partien im Juni in Kiel gegen Österreich und in Vantaa gegen Finnland an. Die jeweils beiden bestplatzierten Mannschaften der sieben Qualifikationsgruppen sowie der insgesamt bestplatzierte Dritte qualifizieren sich für die EM.